Therapie

Mit modernen Behandlungsmethoden zum Ziel

Nachdem wir durch das Gespräch mit Ihnen, die körperliche Untersuchung und dem entsprechenden Diagnoseverfahren bestimmt haben, was Ihnen fehlt, wird eine geeignete Behandlungsstrategie erstellt. Ziel ist es, immer eine Linderung von Schmerzen und Bewegungseinschränkungen zu erreichen, damit Sie sobald wie möglich in Ihr aktives Leben zurückkehren können.

Allgemeine Leistungen

Zusätzliche Leistungen

    Zu den allgemeinen Leistungen bieten wir Ihnen spezielle Therapieverfahren an. Dank modernster Methoden können Ihre Beschwerden so noch vielschichtiger behandelt werden. Was genau hinter den einzelnen Maßnahmen steckt, erfahren Sie hier:

  • SpineMED®

    Die Praxis Dr. Bruhn wendet als einzige in Bremen die innovative SpineMED®-Methode zur Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen, insbesondere bei Bandscheibenproblemen, an. Das effektive Verfahren der SpineMED® Dekompression wird statt einer aufwendigen Bandscheiben-Operation eingesetzt. Mehr erfahren…

  • Stoßwellentherapie

    Die extrakorporale (außerhalb des Körpers erzeugte) Stoßwellentherapie wird zur Behandlung von chronischen Schmerzen im Knochen-Sehnen-Übergangsbereich und im Muskelansatzbereich, z.B. bei einer Kalkschulter, Tennisellenbogen oder Fersensporn, eingesetzt.

    Mithilfe eines Stoßwellengeräts werden Druckwellen erzeugt, die in den Körper eindringen und eine Art Massage-Effekt vornehmen. Je nach Art der Beschwerden, können mit dieser nicht-operativen Therapie bis zu 85 % der Schmerzen der Patienten gelindert oder ganz beseitigt werden.

  • FDM

    Das Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos (FDM) wird als Methode bei akuten Schmerzen durch Verstauchungen, Verrenkungen, Zerrungen, Sportverletzungen, chronischen Beschwerden an Rücken, Schulter oder Nacken sowie bei Bewegungseinschränkungen angewendet.

    Die Behandlung erfolgt überwiegend durch verschiedene Handgriffe, die ein geschulter FDM-Arzt auf Basis einer FDM-Diagnose anwendet. Zur Linderung der Beschwerden wird dabei auf bestimmte Punkte oder Bahnen des Gewebes gedrückt, andere Handgriffe werden mit Zug oder Druck im Bereich von Gelenken durchgeführt oder es werden flächige Behandlungen der oberflächlichen Gewebeschichten vorgenommen.

  • Hyaluronsäure-Injektion

    Bei Arthrose oder Gelenkentzündungen kann eine Hyaluronsäure-Therapie helfen den Schmerz zu reduzieren und die Beweglichkeit zu erhöhen. Bei der Behandlung wird Hyaluronsäure in das betroffene Gelenk injiziert.

    Die Gelenkflüssigkeit erfüllt nach der Injektion wieder ihre schmierenden und schützenden Eigenschaften, Gelenkknorpel wird durch die schützende Hyaluronsäure entlastet, Verschleiß und Schmerzen werden reduziert und die Gelenkbeweglichkeit verbessert. Mehr erfahren…

  • ACP-Therapie

    Die ACP-Therapie wird bei schmerzhaften leichten bis mittelschweren Arthrosen sowie bei Verletzungen des Muskel-Sehnenapparates angewendet. ACP steht für „autologes conditioniertes Plasma“ und ist eine Form der Eigenbluttherapie.

    Bei der Behandlung wird dem Patienten Blut abgenommen. Dieses wird so aufbereitet, dass die körpereigenen Blutplättchen konzentriert werden, welche für ihre Wachstums- und Heilfaktoren bekannt sind. Das so konzentrierte körpereigene Blut wird dem Patienten an die schmerzende bzw. verletzte Stelle zurückinjiziert. Mit dieser hohen Konzentration an Wachstumsfaktoren unterstützt die ACP-Therapie so die körpereigene Heilung.

  • Kinesiologie Tape

    Bei Muskelverspannungen durch Sportverletzungen, Dysbalancen oder Überlastungen sind Kinesiologie Tapes eine sanfte und unterstützende Maßnahme zur Schmerzlinderung. Das Kinesiologie Tape ist elastisch und wird unter Anwendung spezieller Techniken auf die schmerzende Hautstelle aufgeklebt. Durch das Tape kann der Heilungsprozess unterstützt und Entzündungen gehemmt werden.